london gruppe kleinPraktikum in London

Im Mai hatten wir die Gelegenheit, über das Austauschprogramm GoEurope an einem vier- bzw. fünfwöchigen Praktikum in Großbritanniens Hauptstadt London teilzunehmen.
Am 08.05.2016 ging es für uns am Flughafen Tegel los. In London belegten wir zuerst unsere Quartiere. Wir waren jeweils zu zweit bei Familien untergebracht. Wir hatten so einen tollen Einblick in die Lebensweisen britischer Familien und ihren Alltag.


Schon am nächsten Tag ging das Arbeitsleben in Kew Garten (Royal Botanic Garden) los. Wir wurden in die Arbeitsweisen, die Regeln und Arbeitszeiten eingewiesen. Unser regulärer Arbeitstag begann nun um 7.30 Uhr und endete um 15.15 Uhr. Leider dauerte unsere Fahrzeit nach Hause fast zwei Stunden – für Londoner Verhältnisse normal!
Unsere Aufgaben in Kew Garden bestanden aus viel Beetpflege, Baumscheibenpflege, Rückschnitt, Rollrasenverlegung, mulchen und pflanzen – Parkpflege eben. Das war unser Beitrag in einem der schönsten und berühmtesten Botanischen Gärten der Welt.

london gewaechshaus london seerosen london tower
Viktoriansiches Gewächshaus
in Kew Garden
Seerosenpracht Tower Bridge

Natürlich haben wir uns auch oft London und seine Sehenswürdigkeiten angesehen: Tower Brigde, Buckingham Palace, Picadilly Circus und vieles mehr. Auch haben wir das eine oder andere Getränk im Pub getrunken. Das macht man jedoch nicht oft, denn London ist wirklich teuer.
Zum Abschluss des Praktikums haben wir ein Zertifikat von Kew Gardens und Twin UK (Partnergesellschaft von GoEurope) erhalten. Auch eine Beurteilung über unsere Arbeitsweisen in Kew Garden wurde uns ausgestellt.

london soldat london pfau london gerlach
Guards -
mit Bärenfäll und roter Uniform
Dauerbewohner in Kew Garden Besuch aus Berlin - Frau Gerlach
schaut nach, ob auch alles in Ordnung ist

Insgesamt war das Praktikum eine ganz tolle Erfahrung, besonders in Sachen Sprache, Kultur und Arbeiten in einem anderen Land. Wir würden es wieder tun!

Text: Christian Lippoldt, Paul Eichner, Oscar Geiseler und Norman Treber
Fotos: Oscar Geiseler, Norman Treber