futter 1Warum fressen Katzen Gras?

Um diese und andere Fragen ging es beim diesjährigen Futter- und Giftpflanzenkurs für Tierpfleger der Fachrichtung Tierheim/Tierpension. In diesem Kompaktkurs lernen die Auszubildenden der BFS 31 Tier wertvolle Futtergräser kennen, um die ihnen anvertrauten Tiere artgerecht zu füttern. Das dabei auch Besonderheiten der Tierernährung eine Rolle spielen, wie das so genannte "Katzengras", ist selbstverständlich.

Exkursion zum Ökowerk am Teufelssee

bos 1 bos 2

Am 11.09.2015 haben wir (BOS513) eine Exkursion zum Ökowerk unternommen. Dieses historische Wasserwerk liegt am Teufelssee im Grunewald und ist das älteste als Gesamtanlage erhaltene Wasserwerk Berlins.
Im Rahmen unseres Agrarunterrichts haben wir uns mit dem Ökosystem See beschäftigt und dieses Thema während unserer Exkursion weiterverfolgt. Es gab eine Einweisung durch das nette Personal des Ökowerks und einen kleinen Vortrag zum Ökosystem Teufelssee. Anschließend führten wir eine Wasseranalyse durch, haben uns die Pflanzen im Uferbereich näher angeschaut, die Fische zugeordnet und das Zooplankton wortwörtlich unter die Lupe genommen. Dazu haben wir uns in mehrere Gruppen aufgeteilt und sind losgezogen.

willkommenDie Peter-Lenné-Schule übernimmt Verantwortung: Zwei Willkommensklassen sind an unserer Schule angekommen!

Liebe Freunde der Peter-Lenné-Schule,

die Peter-Lenné-Schule hat nach den Herbstferien zwei Willkommensklassen eingerichtet und deren Beschulung verwirklicht. Um den Bedarf des Unterrichts „Deutsch als Fremdsprache“ abzudecken, konnten wir zwei befristete Einstellungen von zusätzlichen Lehrkräften realisieren, die in beiden Klassen den Großteil der anfallenden Stunden unterrichten. Dabei werden Sie fachlich und organisatorisch von weiteren Kolleginnen und Kollegen unserer Schule unterstützt.

3 wietow sLandesstelle vom Solarzentrum Mecklenburg-Vorpommern ausgezeichnet 

Im Rahmen der Nachhaltigkeitswochen des Solarzentrums Mecklenburg-Vorpommern wurde das Projekt „Äthiopien – 13 Monate Sonnenschein für ein Modellhaus in Weira“ der Landesstelle ausgezeichnet.

Mehr dazu auf der Website der Landesstelle.

norwegen 2Auslandserfahrung sammeln -
Mit diesem Leitsatz habe ich, zusammen mit einem weiteren Berufsschüler der Peter-Lenné-Schule, einen Monat lang ein Auslandspraktikum in Oslo absolviert. Angeboten durch das Leonardo da Vinci Programm bin ich durch Aushänge an der Berufsschule darauf aufmerksam geworden, dass die Möglichkeit besteht im Rahmen der Ausbildung Garten- und Landschaftsbau ein Auslandspraktikum durchzuführen.

besucher offenen gaerten

In vielen Regionen Deutschlands gibt es inzwischen „Tage des offenen Gartens" an denen private Gärten oder andere sonst der Öffentlichkeit nicht zugängliche Gärten besucht werden können. Diese Veranstaltungen wurden in den letzten Jahren immer populärer und zeigen das wachsende Interesse an der Gartenkultur.

Bei den „Offenen Gärten 2015" öffnen Gärten in Berlin, Potsdam und im Umland ihre Türen. Als einer von mehr als hundert Gärten wird unser „Lehr- und Schaugarten" am Sonntag dem 04.10.2015 von 10.00-17.00 Uhr für die Öffentlichkeit zugänglich sein. Die Besucher erhalten die Gelegenheit unser Freigelände selbstständig zu erkunden. Wer es geordneter möchte, kann an einer Führung durch unseren Schulgarten teilnehmen. Am Bienenhaus wird es anschauliche Vorträge zu unseren "fleißigen Bienen" geben. Sollte Ihnen die Leistung unserer Damen gefallen, können Sie auch unseren Honig kaufen.

Kathrin Gilberg

stoppDie große Nachfrage zum Dualen Studium an unserer Schule führte dazu, dass keine weiteren Bewerber/-innen mehr aufgenommen werden können. Für das Schuljahr 2016/2017 ist geplant, eine weitere Klasse einzurichten.

Weitere Informationen im Sekretariat:

Frau Horländer
Tel.: 030 81490 144
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

Bild:satzbauwerk16.rssing.com

PLS HausschriftzugBrezeln, Bier und Bratwurst!

Das Echo auf unseren ersten Lenné-Tag vor vier Jahren hat uns beflügelt, den Geburtstag Lennés für ein Wiedersehen mit Ehemaligen, der Schülerschaft, Ausbilderinnen und Ausbildern sowie schulischen Partnerschaften zu nutzen.

2015 07 verabschiedung IMG 01sIt's time for holiday... it's time to say goodbye!

Das war das selbst gewählte Motto unseres Schulleiters Rainer Leimgruber, der am Ende des letzten Schuljahres in den „wohlverdienten Ruhestand“ verabschiedet wurde.

Das Kollegium der Peter-Lenné-Schule, die ehemaligen Schulleiterinnen und Schulleiter, Schulleiter befreundeter Berliner OSZs, Vertreter der Senatsschulverwaltung und langjährige private und berufliche Wegbegleiter sorgten bei sonnigen Wetter im Schulgarten für einen gebührenden Abschied des über die Grenzen Berlins hinaus erfolgreichen und beliebten Schulleiters. Das Programm, gemeinsam vom Kollegium gestaltet und von unserem Koordinator Andreas Rolfes moderiert, bot für alle Gäste etwas Besonderes.

leimgruberStaffelstabübergabe an der Peter-Lenné-Schule

Liebe Freunde und Partner der Peter-Lenné-Schule,

nach über 30 Jahren Dienst am Oberstufenzentrum bin ich zum 01.08.2015 aus Altersgründen in den Ruhestand versetzt worden.

Beim Rückblick auf diese Zeit ist mir bewusst geworden, wie viel sich in den letzten Jahrzehnten in der Schule verändert hat. Das sind neben den personellen Wechseln nicht nur die augenfälligen Dinge wie die Erneuerung der Dächer und Fassaden, der Neubau der Gewächshäuser und das Regenwassermanagement.alker homepage

Es sind vielmehr die qualitativen pädagogischen Prozesse, die seit dem Jahr 2000 eingeleitet wurden: Schulprogramm, interne Evaluation, kontinuierliche Schulentwicklungsarbeit zur Qualitätsverbesserung, Anpassung der Stundentafeln an die beruflichen Erfordernisse, Eröffnung von beruflichen Weiterbildungsmöglichkeiten im Rahmen der Techniker-, Meister- und Fachagrarwirt-Lehrgänge, Studienqualifizierungsangebote nach der beruflichen Erstausbildung, Installierung eines Dualen Studiengangs (Berufsausbildung mit Bachelor) in Zusammenarbeit mit der Beuth-Hochschule Berlin.Sichtbar werden diese Entwicklungen in dem wohl einzigartigen Ergebnis der Schulinspektion 2012, das der Schule bescheinigte "keinen" Entwicklungsbedarf zu haben.

Zum Seitenanfang