Peter-Lenné-Schule erneut als Umweltschule in Europa ausgezeichnet

150-uwsSchon zum zweiten Mal konnte die Peter-Lenné-Schule am 30. Juni 2014 die begehrte Auszeichnung im Roten Rathaus in Empfang nehmen: die Schule ist auch im Schuljahr 2013/14 Umweltschule in Europa – Internationale Agenda Schule 21-Schule!

Die Auszeichnung würdigt damit das Engagement der Schülerinnen und Schüler sowie das der betreuenden Lehrkräfte im Bereich Umwelt und Bildung für eine nachhaltige Entwicklung. Zwei Projekte wurden im Schuljahr eingereicht, beide beschäftigten sich schwerpunktmäßig mit „Wasser". Dieses Thema wird uns in der nahen Zukunft nicht nur in Deutschland, sondern weltweit vor große Herausforderungen stellen.

Unsere Projektbeiträge

3-uwsIn ersten Handlungsfeld des Wettbewerbs „Brücken in die Zukunft" stand das Thema Urban Gardening – Wassermanagement für Urban-Gardening-Initiativen als wesentlicher Baustein einer nachhaltigen Entwicklung im Mittelpunkt der Betrachtungen. Vorschläge zum Auffangen, zur Speicherung und der ökonomischen Nutzung der kostbaren Ressource Wasser fanden ihren Niederschlag in der Planung und Umsetzung einer kleinen Bewässerungsanlage für ein Musterbeet des „Allmende-Kontors" auf dem Tempelhofer Feld. In einem zweiten Projekt entwickelten die Schülerinnen und Schüler des Bildungsganges „Staatlich geprüfter Techniker/-in" in enger Abstimmung mit den Nutzern ein „sich selbst bewässerndes Hochbeet". Dieses innovative Beet, in einem Workshop größtenteils aus Recyclingbaustoffen erstellt, steht den Nutzern seit Herbst 2013 zur Verfügung. Es kann anhand einer detaillierten Bauanleitung von jedermann/jederfrau einfach und preisgünstig nachgebaut werden (Download auf unserer Urban-Gardening-Seite).

2-uwsDas zweite Handlungsfeld beschäftigte sich mit dem Thema "Wasserreinigung". Pflanzenkläranlage – Bau und Betrieb einer Modellanlage für die autarke Reinigung von verschmutztem Wasser als Element nachhaltiger Sanitärsysteme stand im Mittelpunkt dieses Projekts. Es wurde 2013/14 von Teilnehmern und Lehrkräften des Landesstellenkurses gemeinsam geplant und umgesetzt. Entstanden ist eine mustergültige, funktionsfähige und mobile Pflanzenkläranlage, an der Aufbau und Funktionsweise didaktisch eindrucksvoll erläutert werden können. Gleichzeitig können praktische Versuche zur Wasserreinhaltung im naturwissenschaftlichen Unterricht durchgeführt werden. Eine detaillierte Bauanleitung soll andere Schulen und Bildungseinrichtungen zum Nachbauen anregen (Downloadmöglichkeit hier).

Bilder von der Auszeichnung im Roten Rathaus

1-uws 4-uws 5-uws
     
6-uws 7-uws 8-uws

In der Laudatio lobte die Jury die „weltweite" Verbreitung dieser Projekte – in den Kursen der Berliner Landesstelle für gewerbliche Berufsförderung auch in Entwicklungs- und Schwellenländern praktisch angewandt und mustergültig umgesetzt. Zudem wurde auch die Zusammenarbeit der Schule mit außerschulischen Partnern besonders gewürdigt. Die Peter-Lenné-Schule darf sich seit August 2014 zu Recht „Oberstufenzentrum Natur und Umwelt" nennen!

Klaus Pellmann
Landesstellenkoordinator

 

 

 

Bildnachweis
© 2014 Klaus Pellmann, Roland Schnell - Landesstelle Berlin

Zum Seitenanfang