„The battle...Master of desaster"oder "Lehrer haben immer recht?!"

mod startNein, ein Desaster war der Vermessungswettkampf am „Tag der offenen Tür" in der Peter-Lenné-Schule sicher nicht, vielmehr ein gelungener Wettkampf mit sehr guten Messergebnissen.

Unter kritischer Beobachtung des Sachverständigen für Garten- und Landschaftsbau, Joachim Herold, startete der Wettkampf pünktlich um 10 Uhr in der Schule.

Die Höhenübertragung erfolgte über eine Entfernung von ca. 800 m, Ausgangspunkt war ein Höhenbolzen am Fischparktal. Den Endpunkt markierte der Haupteingang des Schulgebäudes am Hartmannsweilerweg, dessen Höhe vor einigen Jahren bei einem Streckennivellement festgelegt wurde.

Schnell konnte sich die Gruppe Pellmann/Schwarzkopf – sicherlich der anfänglichen Nervosität des gegnerischen Teams geschuldet – absetzen, wurde aber auf halber Strecke von der Mannschaft Binner/Hetzel/Kosse eingeholt. In einem grandiosen Schlussspurt vergrößerte die Gruppe Pellmann/Schwarzkopf danach wiederum den Abstand, um gegen 11.07 Uhr das Ziel zu erreichen.

Die Zeitvorgabe konnte um nahezu 50 Minuten unterboten werden, die Pflichtaufgabe war erledigt. Etwas später, aber vollen Mutes, erreichte auch das zweite Team die Schule.

mod 1   mod 4   mod 2
Ist der Laser richtig aufgestellt? -
Dave Kosse
 

 Feldbuchführung „under pressure"...
Manfred Binner/Jürgen Hetzel

   ...und es bleibt noch genügend Zeit
für einen „small talk" -
Klaus Pellmann/Joachim Herold

Nun musste nur noch das Ergebnis – die Kür – stimmen. Es wurde unter Aufsicht des Gutachters gerechnet, das Team Binner/Hetzel/Kosse ermittelte eine Differenz zur Ist-Höhe von 17 mm, kein schlechtes Ergebnis für die Messung mit dem Laser!

Jetzt wurde es spannend: sollte das Ergebnis mit dem Nivelliergerät genauer sein? Die Entfernung betrug mehr als 800 m, die Höhenübertragung mit dem einfachen Baunivelliergerät hätte einen Fehler von bis zu 8 mm zugelassen!

mod 3   mod 5
"Einer trage des anderen Last;
so werdet ihr..."
  Siegessicher?

Christian Schwarzkopf rauchte der Kopf, dann kam das Ergebnis: 2 mm Abweichung von der Ist-Höhe! Nach der Pflicht nun auch die Kür mit Bravour bestanden, das Team Schüler/Lehrer hatte den Wettkampf gewonnen!

Die anschließende Preisverleihung nahm Herr Herold mit Unterstützung der Schulleitung vor, dabei konnte er sich wohlwollende und fachliche Bemerkungen zum Wettkampf nicht verkneifen.

mod 7   mod 8   mod 9
Siegerteam
Klaus Pellmann/Christian Schwarzkopf
mit Gutachter Joachim Herold,
„umringt" von der Schulleitung
   Mannschaften, Schulleitung und
Gutachter stellen sich dem Publikum
   Erklärungsversuche
„begnadeter Vermesser"

Sicherlich ist im Zusammenhang mit der Preisübergabe (oder Preisvernichtung) auch ein „Bierchen" für den Gutachter drin, der schließlich unentgeltlich und souverän den Wettkampf begleitete.

Entscheidend aber ist, dass alle Teilnehmer dieses Wettkampfes neben dem Spaß auch einiges gelernt haben, das Sie hoffentlich zum Wohle Ihrer späteren Auszubildenden und Mitarbeiter einsetzen werden!

Klaus Pellmann