Umgestaltung des Schulaquariums
aquarium kleinMit der Fertigstellung des Tanganjikaseeaquariums verfügt unsere Schule nun über ein Schaufenster in die faszinierende Unterwasserwelt Ostafrikas. Der Tanganjikasee ist weltweit bekannt durch seine einzigartige Artenvielfalt endemischer Buntbarsche. Mit einer Länge von über 600 km und einer durchschnittlichen Tiefe von über 500 m ist er zudem einer der größten Süßwasserspeicher unseres Planeten.


In unserem Aquarium wird eine Lebensgemeinschaft gezeigt, wie sie für den Tanganjikasee typisch ist. So kann man im Freiwasserbereich Heringscichliden (Cyprichromis leptosoma) mit ihrem typischen synchronen Schwarmverhalten beobachten, sowie die beeindruckenden Blauen Fadenmaulbrüter (Ophthalmotilapia ventralis) in der mittleren Wasserzone.
Den Bodengrund besiedeln die Großen Sandcichliden (Enantiopus melanogenys), die den sandigen Kies unermüdlich nach Fressbarem durchsuchen.
Aus zoologischer Sicht stellt die Brutbiologie der gezeigten Arten eine Besonderheit im Tierreich dar, denn alle drei Arten zählen zu den maternalen Maulbrütern, d.h. die Befruchtung der Eier sowie die Entwicklung der Jungfische erfolgt im Maul der weiblichen Fische.

fisch 1   fisch 2   fische 3
 Jungfisch Sandcichlide
   Jungfische Heringscichliden
  Die neue - noch unausgefärbte -
Fischgesellschaft


Die Umsetzung des Projektes „Schulaquarium" erfolgte im fachpraktischen Unterricht der Berufsfachschule für Tierpfleger. Mein besonderer Dank gilt dabei den Schülerinnen und Schülern der BFS 31 TT ohne die, die detailgetreue und liebevolle Gestaltung nicht möglich gewesen wäre. Einen wesentlichen Anteil an der handwerklichen Anleitung der Schülerinnen und Schüler trägt unser Tischler Herr Warnecke, dem an dieser Stelle unser Dank ausgesprochen werden soll.

Wenn Sie neugierig geworden sind, dann kommen sie doch einmal ins Foyer der Peter-Lenne-Schule und tauchen sie ein die Unterwasserwelt des Tanganjikasees.

Text: Martin Brzezinski ; Fotos: Kathrin Gilberg

Zum Seitenanfang