buecherboxxEntwürfe für die BücherboXX am Gleis 17 in Berlin-Grunewald 

Ein nachhaltiges und soziales Projekt der Fachschulklasse FT 21 L

Eine „BücherboXX" befindet sich am Gleis 17 (S-Bahnhof Grunewald), dem Mahnmal, das an die Deportation der jüdischen Bürgerinnen und Bürger in den Jahren 1941 bis 1945 erinnert. Die öffentliche Straßenbibliothek ist ein Projekt vom Institut für Nachhaltigkeit in Bildung, Arbeit und Kultur (Konrad Kutt) in Kooperation mit Sascha Groddeck von der Firma Wohnfühlzeit und dem Start-Up-Unternehmen PerspekTeam (Idee, Ausbau, Workshops).

Bei dem Projekt handelt es sich um ein berufsübergreifendes Ausbildungsprojekt. Jugendliche in der Berufsausbildung oder Berufsvorbereitung gestalten den Aus- und Umbau möglichst ganzheitlich und selbstständig von der Beschaffung der Telefonzelle bis zur Aufstellung/Vermarktung und ggf. auch der anfänglichen Betreuung der Nutzungsphase der BücherboXX. Hierbei sollen Erfahrungen gesammelt und Kompetenzen erworben werden:

  • in diversen berufspraktischen Tätigkeiten
  • in der nachhaltigen Entwicklung
  • der berufsübergreifenden Zusammenarbeit
  • im unternehmerischen Denken und Handelns (neue Geschäftsfelder)
  • in der prozesshaften und partizipativen Gestaltung durch Einbeziehung der künftigen Nutzer und Stakeholder

Eine BücherboXX wurde durch Mitarbeiter der Berliner Landesstelle für gewerbliche Berufsförderung an der Peter-Lenné-Schule im Sommer 2012 mit einem Solarmodul bestückt. Sie schmückt heute den Eingang zum Mehrgenerationenhaus am Teltower Damm in Berlin-Zehlendorf (siehe landesstelle.org).

Zeitzeugin Frau Ehrlicher und Herr Kutt im Gespräch mit den Schülern Erläuterungen von Herrn Kutt zum Mahnmal Gleis 17 in Grunewald Symbolisches Gedenken am Gleis 17
Zeitzeugin Frau Ehrlicher und Herr Kutt im
Gespräch mit den Schülern
Erläuterungen von Herrn Kutt zum Mahnmal 
Gleis 17 in Grunewald
Symbolisches Gedenken am Gleis 17

Die BücherboXX am Gleis 17 (S-Bahnhof Grunewald) wurde am 17.11.2012 feierlich vom damaligen Kulturstadtrat Klaus-Dieter Göhler eingeweiht. Aber schon ein halbes Jahr später stellte sich heraus, dass das Umfeld der BoXX verbessert werden muss. Der Bereich ist in einem schlechten Zustand, die Wegebeläge desolat und häufig „vermüllt". Aufgabe der Fachschüler der Peter-Lenné-Schule sollte sein, dieses Umfeld gestalterisch aufzuwerten, die BoXX am Standort besser zu positionieren und somit eine solide Planungsgrundlage für die praktische Umsetzung durch Auszubildende des Grünflächenamtes zu schaffen. Ein ganzheitliches, soziales und nachhaltiges Ausbildungsprojekt in enger Zusammenarbeit zwischen Schule und Betrieb!

In einem ersten Schritt wurden die Schülerinnen und Schüler für das Projekt sensibilisiert. Eine Zeitzeugin, Katharina Ehrlicher, kam im Juni 2013 zu einem Gespräch in die Peter-Lenné-Schule. Eindrucksvoll, aber auch beklemmend erzählte sie aus ihrer Kindheit im Nationalsozialismus und den Verfolgungen jüdischer Mitbewohner. Dabei stand die Besonderheit der Transporte vom Gleis 17 in die Konzentrationslager im Mittelpunkt ihrer Ausführungen.

Noch vor den Sommerferien besuchten die Schüler die BücherboXX und die angrenzende Gedenkstätte Gleis 17. Gemeinsam mit Herrn Kutt wurde der Ort und die Umgebung analysiert. Schnell wurde allen klar, dass bei der Gestaltung des Umfeldes der BücherboXX ein Bezug zum Gleis 17 hergestellt werden muss!

Präsentation der Entwürfe vor dem S-Bahnhof Grunewald Präsentation von Axel Lamme IMG 1172-s
Präsentation der Entwürfe vor dem
S-Bahnhof Grunewald
Präsentation von Axel Lamme

Klasse FT 21 L mit Sascha Groddeck, Konrad
Kutt, Frau Bier und Herrn Schmidt

Die Bestandspläne erarbeiteten die Schüler schon in den Sommerferien, so dass im neuen Schuljahr mit der Gestaltung des Umfelds begonnen werden konnte. Die Entwürfe wurden im August der interessierten Öffentlichkeit vor Ort präsentiert, ein kleiner Gestaltungswettbewerb ausgelobt. Im Beisein der Vertreter des Naturschutz- und Grünflächenamtes Charlottenburg-Wilmersdorf, dem Ausbildungsleiter Herrn Schmidt und der Ausbilderin Frau Bier, präsentierten die Schüler ihre Pläne und erläuterten die Entwurfsideen.

Mit diesen vielfältigen Anregungen verließen die Mitarbeiter des Bezirksamtes die Vorstellungsrunde, um eine Woche später ihre Favoriten zu benennen. Nach langen Diskussionen und Gesprächen mit der Amtsleitung und dem zuständigen Baustadtrat entschieden sich die „grünen Fachleute" für den Entwurf von Andreas Karsch. Seine Ideen wären einfach umzusetzen, preiswert und würden das Umfeld entscheidend aufwerten.

bestandsplan-s gestaltungsplan-s entwurf-s
Bestandsplan Gestaltungsplan Andreas Karsch Entwurf Axel Lamme

Den interessantesten und gelungensten Entwurf zeichnete Axel Lamme. Seine Vorstellungen stießen nicht nur bei den Mitarbeitern des Grünflächenamtes auf breite Zustimmung. Leider sind die finanziellen Rahmenbedingungen für diese Idee nicht gegeben, aber es sollte – so die einhellige Meinung - trotzdem versucht werden, seine Ideen umzusetzen. Die finanziellen Mittel in Höhe von ca. 4000 € für das Material müssten mit Hilfe von Sponsoren beschafft werden.

Als erster praktischer Schritt wurde der Bereich um die BücherboXX im Zusammenhang mit der Tagespiegelaktion „Sauberes Berlin" am 13. September 2013 von den Auszubildenden des Grünflächenamtes gesäubert und die Wegedecke provisorisch erneuert. Der Grundstein für das Projekt ist gelegt!

Bleibt zu hoffen, dass über Sponsorengelder die finanziellen Mittel für eine Umgestaltung zur Verfügung gestellt werden können, damit der hervorragende Entwurf unserer Fachschüler mit Hilfe der Auszubildenden des Grünflächenamtes in die Tat umgesetzt werden kann!

Klaus Pellmann
Fachleitung Wassermanagement

 

Downloads als PDF

 

Weblinks

 

Bildnachweis:
www.bücherboxx.com
© 2013 Klaus Pellmann und Klasse FT 21 L - Peter-Lenné-Schule

Zum Seitenanfang