Ausstellung in der Peter-Lenné-Schule eröffnet

2011-06-06_vernissage-6Am 6. Juni eröffnete der stellvertretende Schulleiter, Rainer Leimgruber, in der Peter-Lenné-Schule eine Ausstellung von Karikaturen zum Thema „Umwelt".

Der Cartoonist Freimut Woessner ist bekannt durch seine Zeichnungen und Fotomontagen in zitty, Eulenspiegel und taz und stellt seine Arbeiten unter den Titel „Alles okÖ!".

Die Gäste der Vernissage wurden außerdem begrüßt von Frau Otto, Stadträtin für Jugend, Schule und Umwelt des Bezirks Steglitz-Zehlendorf,  Frau Consentius, Geschäftsstelle der UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung, und von Herrn Kutt vom Institut für Nachhaltigkeit in Bildung, Arbeit und Kultur (INBAK).

Die Ausstellung ist ein Beitrag zur UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung und wurde eingerichtet von der Juniorenfirma "Studio für nachhaltige Kunst".

2011-06-06_vernissage-1 2011-06-06_vernissage-2 2011-06-06_vernissage-3
 Begrüßung der Gäste durch Herrn Leimgruber, Frau Otto und Frau Consentius

Auf dem Weg zur Ausstellung passierten die Besucher eine mysteriöse alte Telefonzelle mit Solarreflektor. Des Rätsels Lösung: sie soll unter Federführung von Konrad Kutt (INBAK) und der Landesstelle für gewerbliche Berufsförderung in Entwicklungsländern zu einer öffentlichen Straßenbibliothek, einer „BücherboXX", recycelt werden. Das Vorbild ist eine BücherboXX, die bereits am Rüdesheimer Platz zu besichtigen ist.

buecherboxx1

Gemeinsam mit der Firma Perspekteam entwickelte das Institut für Nachhaltigkeit in Bildung, Arbeit und Kultur die BücherboXX für Berlin.

Sie wurde als LSK-Projekt (Lokales Soziales Kapital) mit Mitteln des ESF und des Landes Berlin vom Bezirk Steglitz-Zehlendorf gefördert und vom Rat für Nachhaltige Entwicklung mit dem Qualitätslabel „Werkstatt N-Impuls 2011" ausgezeichnet.

2011-06-06_buecherboxx
 BücherboXX Herr Kutt, Herr Pellmann, Herr Leimgruber, Herr Rammensee

Beim Recycling „unserer" Telefonzelle spielt die Zusammenarbeit verschiedener Ausbildungsgänge eine wesentliche Rolle. Die Installation einer Solaranlage wird von Kursteilnehmern der Berliner Landesstelle durchgeführt, die Holzarbeiten von Schülern der Peter-Lenné-Schule, die Farbgestaltung durch Auszubildende des OSZ Farbtechnik und Raumgestaltung und die weiteren Arbeiten durch Auszubildende aus den verschiedensten Bereichen der beruflichen Bildung.

Das Grußwort zur Ausstellungseröffnung von Frau Zinke, Staatssekretärin in der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung, dokumentieren wir nachstehend.

sts_claudia_zinkeWas haben Karikaturen mit „Schule“  zu tun?
Soll Schule nicht vielmehr auf die Realitäten des Lebens vorbereiten anstatt sich über andere lustig zu machen?

Demokratie ist das friedvolle Aushandeln der gemeinsamen Zukunft. Für diesen Prozess bedarf es vieler Ideen und Anregungen. Politische Karikaturen sind – respektvoll eingesetzt – ein wichtiges Mittel, Gedanken dafür zu entfalten und auf den Weg zu bringen. In der Überzeichnung des Bestehenden machen uns Karikaturen oft auch unsere eigenen, inneren  Hemmnisse deutlich. Der innere Antrieb von Karikaturen sind Visionen.  In den Karikaturen von Freimut Woessner finden sich Visionen von einer Welt, in der Freiheit, Menschenwürde und soziale Gerechtigkeit  herrschen; in dieser Ausstellung geht es vor allem aber um Visionen von einer Um-Welt, die auch für kommende Generationen lebenswert ist.

Diese Vision spiegelt sich auch im Auftrag von Schule wider. Es gehört zu den Leitzielen des Schulgesetzes als gesellschaftlichem Auftrag, die Schülerinnen und Schüler zu Persönlichkeiten zu entwickeln, die ihr eigenes und das gesellschaftliche Leben auch im Einklang mit der Natur und mit der Umwelt gestalten können.

Die Peter-Lenné-Schule als größte Schule Deutschlands im Berufsfeld Agrarwirtschaft lebt mit ihrem Kollegium diesen Auftrag und diese Vision mit unterschiedlichen, zum Teil schon realisierten Projekten:

  • Planung der Selbstversorgung mit dem notwendigen Wasser für den Pflanzen- und Tierbestand auf dem Schulgelände,
  • Planung des Wassermanagements für eine Schulmediathek in Bosassa/Kamerun,
  • Kooperation beim Projekt „Urban Gardening“ mit der Humboldt-Universität,
  • Planung eines Bio-Energie-Labors für regenerative Energieformen - BELARE.

Für eine erfolgreiche Umsetzung der Innovations-Strategie des Landes Berlin, in der die Biotechnologie eine tragende Rolle spielt, bedarf es nicht zuletzt vieler geeigneter Fachkräfte.

BELARE kann mit seinem ganzheitlichen Ansatz, der den Anbau, die energetische Verwertung, die Analyse und die Wiedereinbringung von Biomasse in den Naturkreislauf umfasst, junge Menschen anschaulich für Naturwissenschaften interessieren und somit dazu beitragen, den Bedarf Berlins an technischem und wissenschaftlichem Nachwuchs zu decken.

„Alles, was die Menschen in Bewegung setzt, muss durch ihren Kopf hindurch; aber welche Gestalt es in diesem Kopf annimmt, hängt sehr von den Umständen ab.“

- Friedrich Engels -

Die aktuelle Diskussion um den Atomausstieg zeigt, welches „Umdenken“  in Sachen „Umwelt“ notwendig und möglich ist. Wir wissen aber auch, wie schnell Dinge in Vergessenheit geraten und Bewegungen wieder an Fahrt verlieren.

Das Eintreten für Überzeugungen ist dagegen - ebenso wie das Vermitteln von Werten und Kompetenzen - ein immerwährender Prozess. Der Peter-Lenné-Schule wünsche ich für ihre Projekte und Ihnen, sehr geehrter Herr Woessner, für Ihre Ausstellung nachhaltigen Erfolg.

Claudia Zinke
Staatssekretärin
Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung


alles öko!Freimut Woessner – Umweltkarikaturen

Freimut Woessner: Alles okö!
96 Seiten, Mabuse 2007, 15,90 €
ISBN: 9783938304754


Die Karikaturen von Freimut Woessner rufen eine schmunzelnde Nachdenklichkeit hervor und – so ist zu hoffen – erhöhen beim Betrachter das Engagement für nachhaltige Entwicklung. Die Ausstellung ist ein Beitrag zur UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung und wurde eingerichtet von der Juniorenfirma "Studio für nachhaltige Kunst".

In Zusammenarbeit und mit Unterstützung durch das Institut für Nachhaltigkeit in Bildung, Arbeit und Kulturwww.inbak.de (Kontakt: Tel. 891 51 24)

Bildnachweis

  • www.berlin.de/sen/bwf (StS Zinke)
  • Martin Rammensee, Klaus Pellmann, Thomas Kayser - Peter-Lenné-Schule