Deutsch-französische Schülerbegegnung 2017
sechstägige Fachexkursion zu unserer Partnerschule TECOMAH im Großraum Paris

paris 2017Ende April haben wir mit Frau Poets und Herrn Dr. Heldmann eine Fachexkursion nach Paris durchgeführt.
Montag früh trafen wir uns am Flughafen Tegel, von dort startete unser Flug nach Paris. In Paris angekommen sind wir erst einmal zu unserem Appartement-Hotel gefahren und haben die Zimmer eingerichtet. Am Nachmittag haben wir die Außenanlage der Pariser Nationalbibliothek und die modernen Parkanlagen von Bercy angesehen. Am Dienstag ging es dann zum Schloss und Park von Versailles, wo wir mit französischen Schülern und ihrem Lehrer eine Führung durch die riesigen barocken Parkanlagen bekommen haben. Mittwoch haben wir unsere Partnerschule, TECOMAH, kennengelernt.

Wie unser OSZ gibt es auch dort verschiedenste Möglichkeiten sich für Berufe im Bereich von Natur und Umwelt zu qualifizieren, allerdings ist in Frankreich Berufsbildung und Schulabschluss stärker verknüpft als bei uns. Schülerinnen und Schüler von TECOMAH haben uns durch den großen Landschaftsgarten, der Teil des Schulgeländes ist, geführt. Nach dem Mittagessen haben wir vor mehreren französischen Schulklassen Fach-Präsentationen durchgeführt. In diesen wurden aus verschiedenen Perspektiven die Thematik „Gestaltung und Pflege von Berliner Gartenanlagen“ vorgestellt und anschließend mit unseren Zuhörern diskutiert.

paris 2017 02paris 2017 03 paris 2017 04

 

 

 

 

 

Donnerstag war unser Ziel der „Jardin Atlantique“, eine Parkanlage als intensiver Dachgarten auf dem Dach eines Bahnhofs. Danach haben wir uns Paris mal anders angeschaut. Es ging 210m in die Höhe auf den „Tour de Montparnasse“ von wo wir nicht nur den „Jardin Atlantique“ sondern auch alle anderen Pariser Parkanlagen, eingefasst von der Architektur der Stadt, überblicken konnten. Am Nachmittag haben wir Paris auf eigene Faust erkundet. An unserem letzten Tag in Paris haben wir uns die Friedhofsanlagen des ,,Pere-Lachaise“ angeschaut. Dort liegen berühmte Personen unter anderem Jim Morrissen. Abends haben wir draußen in der Gruppe gesessen und die Woche gemütlich ausklingen lassen. Samstag hieß es dann unsere Zimmer zu räumen und uns auf den Weg zum Flughafen zu machen.

Insgesamt war die Fachexkursion nach Paris eine ganz tolle Erfahrung für uns Schüler und wir würden es jederzeit wieder tun. Ein ganz besonderer Dank gilt deshalb dem „Deutsch-französischen-Jugendwerk“, die diesen Austausch finanziell sehr unterstützt hat.

Text: Oscar Gesiseler und Dennis Berndt

Zum Seitenanfang