Budapest 1Am letzten Tag unserer Abschlussreise nach Budapest werden wir es langsam angehen lassen. Viele Sehenswürdigkeiten haben wir inzwischen abgeklappert und unsere Füße haben ein Bad in einem Budapester Thermalbad verdient:

PLS HausschriftzugB-B-B Ehemaligentreffen,

es ist bald wieder so weit. Bei Brezeln, Bier und Bratwurst wollen wir zum 7. Mal den Lenné-Tag begehen. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen an Lennés Geburtstag mit Ehemaligen, der Schülerschaft, Ausbilderinnen und Ausbildern sowie schulischen Partnern.

Ob wir wollen oder nicht – Lenné verbindet uns: mit der Schule, mit seinen landschaftsgestalterischen Werken, ja mit seinem ganzen „Spirit". Es fällt schwer, heute einen gleichartigen, gleichbedeutenden Gestalter von Stadt- und Natur- Landschaften zu benennen. Lenné hat den rational betonten Genius eines Leibniz und die wortgewaltige Universalität eines Goethe um die tägliche Fühlbarkeit der eigenen Umgebung ergänzt: Straßenzüge, Parke, Landschaften – Lenné ist in Berlin und vielen anderen Orten allgegenwärtig.

Deutsch-französische Schülerbegegnung 2017
sechstägige Fachexkursion zu unserer Partnerschule TECOMAH im Großraum Paris

paris 2017Ende April haben wir mit Frau Poets und Herrn Dr. Heldmann eine Fachexkursion nach Paris durchgeführt.
Montag früh trafen wir uns am Flughafen Tegel, von dort startete unser Flug nach Paris. In Paris angekommen sind wir erst einmal zu unserem Appartement-Hotel gefahren und haben die Zimmer eingerichtet. Am Nachmittag haben wir die Außenanlage der Pariser Nationalbibliothek und die modernen Parkanlagen von Bercy angesehen. Am Dienstag ging es dann zum Schloss und Park von Versailles, wo wir mit französischen Schülern und ihrem Lehrer eine Führung durch die riesigen barocken Parkanlagen bekommen haben. Mittwoch haben wir unsere Partnerschule, TECOMAH, kennengelernt.

techniker 1Staatlich geprüfte*r Techniker*in im Garten- und Landschaftsbau

An der staatlichen Fachschule sind noch Plätze für die Weiterbildung frei! Anmeldungen können bis zum 20. Juni 2017 abgegeben werden (bei freien Plätzen ist eine Anmeldung auch noch später möglich). Die Ausbildung ist vollschulisch und dauert zwei Jahre. Eine Bafög-Förderung ist möglich! Weitere Informationen finden Sie hier.

besucher offenen gaertenAm 21.05.2017 können Sie im Rahmen der Veranstaltung "Offene Gärten Berlin- Brandenburg" von 10.00-17.00 Uhr unseren Lehr- und Schaugarten besichtigen.

Sie finden eine Gartenanlage, welche die Ausbildung angehender Gärtner, Floristen und Tierpfleger maßgeblich unterstützt. Zusammengefasst in unterschiedliche Themengärten wird ein breites Sortiment an Gehölzen und Stauden gezeigt. Pflanzkombinationen, z.B. der Rosengarten, Vierjahreszeitengarten, das Sukkulentenbeet oder der Gräsergarten zeigen viele gartentypische Standorte. Eine großzügige Teichfläche (zentrale Regenwassersammlung), ein Bienenhaus und ein Tiergehege mit seltenen Haustierrassen sind weitere Schwerpunkte.

iga plan 07Planungs- und Bauwettbewerb der Landschaftsgärtner

12 Auszubildende unseres Oberstufenzentrums erhalten nach der Bundesgartenschau BUGA Havelregion 2015 erneut die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten sowie die Vielgestaltigkeit ihres Berufs auf einer Lehrbaustelle zu präsentieren ‒ diesmal im Rahmen der Internationalen Gartenausstellung IGA Berlin 2017.
Der Fachverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Berlin und Brandenburg e.V. lobte dazu wieder seinen Wettbewerb um die besten Lehrbaustellenprojekte aus. Die Aufgabe bestand darin, den zukünftigen Besuchern der IGA die Vielfalt des Berufes eines Landschaftsgärtners auf einer 15 m² großen Fläche aufzuzeigen. Dazu mussten bautechnische (u.a. Flächen mit Pflaster, Platten, Palisaden, Mauer, Holzdeck) sowie vegetationstechnische Bestandteile (u.a. Bäume, Sträucher, Stauden, Rasen) in die kleine Fläche so integriert werden, dass ein funktionales und gestalterisches Gesamtwerk entstand.

badminton kleinDie Peter-Lenne-Schule ist Berliner Berufsschulmeister 2017 im Badminton!

Im Winter 2016 trommelte Herr Rupprecht ein paar sportbegeisterte Mädchen und Jungen aus verschiedenen Klassen unserer Schule zusammen und belebte mit ihnen unsere montägliche Badminton-AG. Schon für den Januar diesen Jahres meldete er eine Schülermannschaft für die Meisterschaften der Berliner Oberschulen.

bwb 2017 04Berufswettbewerb für junge Gärtnerinnen und Gärtner 2017

Die Peter-Lenné-Schule (Oberstufenzentrum Natur und Umwelt) war am 15. Februar 2017 Gastgeber der bundeszentralen Eröffnung des 30. Berufswettbewerbs für junge Gärtnerinnen und Gärtner. Alle zwei Jahre gemeinsam von der Arbeitsgemeinschaft deutscher Junggärtner (AdJ) e.V. und dem Zentralverband Gartenbau (ZVG) e.V. bundesweit ausgerichtet, steht der Wettbewerb in diesem Jahr unter dem Motto „Gärtner. Der Zukunft gewachsen. – MEHR als nur ein grüner Daumen“.

frankreich 16 1Ein Auslandspraktikum im Jardin de Berchigranges

Mit einer gewissen Nervosität verließ ich am 02.10.2016 mein vertrautes, gewohntes Umfeld um für einen Monat auf unbekanntem Terrain meine Kenntnisse und Fähigkeiten als Gärtner weiter auszubauen. Jedenfalls war das meine Erwartung an das Praktikum...
Der 'Jardin de Berchigranges' darf nicht mit einer Gärtnerei mit angrenzendem Schaugarten verwechselt werden. Wer hier herkommt erlebt einen Garten, der mit seiner Fülle an Stauden, Gehölzen und kurzlebigen Pflanzen zu jeder Jahreszeit beeindruckt. Nach über 20 Jahren hat sich das Ehepaar Dronet eine beeindruckende Sammlung seltener und teilweise ungewöhnlicher Zierpflanzen und Wildpflanzen aufgebaut, die ihre gemeinsame Leidenschaft für die Natur sehr deutlich macht. Angelegt in geschwungenen Beeten, umspielt von sattgrünen perfekten Rasenflächen, wirken die Pflanzungen so harmonisch und stimmig, dass man fast vergisst, wie viel Vorarbeit und stetige Pflege dafür nötig ist.

finnland 1Auslandspraktikum

Vom 11. September bis zum 08. Oktober war ich im Rahmen eines von Erasmus geförderten Auslandspraktikums in Finnland, Rovaniemi. Am Flughafen wurde ich von einem freundlichen Mitarbeiter der Garten- und Landschaftsbau-Firma, in der ich arbeiten sollte, abgeholt. Bevor Jari mich zur Unterkunft brachte, machten wir eine kleine Stadtrundfahrt und er zeigte mir Sehenswürdigkeiten, Einkaufsmöglichkeiten, und den Arbeitsplatz für die nächsten 4 Wochen: Eine Kirche.
Für die gesamte Zeit bekam ich ein schnuckliges, kleines Appartement inklusive Sauna zur Verfügung gestellt, in dem eigentlich die Mutter des Chefs wohnt – eine großzügige Geste, auch wenn ich mich hin und wieder schon fragte, ob es der älteren Dame denn überhaupt recht war, für immerhin einen Monat mal eben vom Sohn ausquartiert zu werden und wo sie für diesen Zeitraum wohl untergekommen war.

Zum Seitenanfang