Schulprogramm

Auszug: Leitziele der Peter-Lenné-Schule / OSZ Natur und Umwelt


Leitziel 1: Wir sichern den Erwerb von Fachkompetenz in Unterricht und Ausbildung auf dem Niveau der jeweiligen Bildungsgänge.

  • Durch pädagogisches Handeln fördern wir die Leistungsfähigkeit der Schülerinnen und Schüler, die zum Erreichen ihres Bildungszieles notwendig ist.
  • Wir sehen es als unsere zentrale Aufgabe, durch regelmäßige Fortbildung und kollegialen Austausch das Fachwissen im Kollegium kontinuierlich zu erweitern und im Unterricht umzusetzen. 

Leitziel 2: Wir unterrichten unter Berücksichtigung zeitgemäßer Medien berufsbezogen und praxisorientiert.

Wir verbinden fachliche und allgemeinbildende Inhalte mit dem Erwerb individueller, sozialer und digitaler Kompetenzen. Zu diesem Zweck konkretisieren und aktualisieren wir unsere schulinternen Curricula.
Besondere Berücksichtigung findet die Durchführung von Projekten zur Verknüpfung von Theorie und Praxis. Dazu gehört

• die Präsentation der Schule und ihrer Produkte bei schulischen und außer-schulischen Veranstaltungen (z. B. Staudenmarkt, Bildungsmessen, Tag der offenen Tür),
• die Einbeziehung anderer Lernorte in den Unterricht (z. B. berufsrelevante Einrichtungen, Betriebe, Messen),
• die Arbeit an konkreten Projekten von der Planung bis zu ihrer Realisierung auch unter Einsatz digitaler Medien.


Leitziel 3: Wir fördern ökologisches Handeln.

  • Wir gestalten unsere Schule als einen Ort, an dem Bildung für eine nachhaltige Entwicklung vermittelt und gelebt wird.
  • Wir setzen das Prinzip der Nachhaltigkeit durch die ökologische Umgestaltung unserer Schule und die Aufnahme umweltspezifischer Themen in die Curricula aktiv um.
  • Wir entwickeln Bildungsangebote im Bereich des Umweltschutzes und öffnen die Schule für andere Bildungseinrichtungen (z.B. Nutzung von BELARE – Bioenergielabor für regenerative Energieformen).
  • Wir streben die Klimaneutralität unserer Schule an.

 

Leitziel 4: Wir fördern soziale Kompetenzen.

Wichtige soziale Kompetenzen sind für uns Eigenverantwortlichkeit, Selbstständigkeit, Teamfähigkeit und Kritikfähigkeit sowie der verantwortungsvolle Umgang mit digitalen Medien..
Wir realisieren klassenübergreifende Veranstaltungen sowie die Übertragung von Verantwortung an die Schüler/-innen.
Die Förderung der sozialen und umweltbewussten Kompetenzen ist wesentlicher Bestandteil der schulinternen Curricula.
Der respektvolle Umgang und die wertschätzende Kommunikation erleichtert allen am Schulleben Beteiligten das Miteinander.
Unser schulinternes Netzwerk "Sozialarbeit und Beratung" bietet die Möglichkeit, Schülerinnen und Schüler individuell zu beraten und zu betreuen.

 

Leitziel 5: Wir fördern und beraten unsere Schüler*innen individuell und inklusiv.

Im Vollzeitbereich werden die Klassen anhand von angestrebtem Schulabschluss, Ergebnissen von Eingangstests bzw. Einstellungsgesprächen zusammengesetzt.
Wir fördern unsere Schüler/-innen durch regelmäßigen Teilungsunterricht, Teamteaching und individuelle Beratung, Hilfe, Zielvereinbarungen und Förderkurse. Durch das Angebot fakultativer Kurse sollen die fachlichen, kreativen und motorischen Fähigkeiten der Schüler/-innen gefördert werden.
Der Kontakt zu den Ausbildungsbetrieben und Eltern wird durch Sprechtage intensi-viert.
Im Rahmen der dualen Berufsausbildung erhalten die Schüler/-innen regelmäßige Unterweisungen zum selbstständigen Lernen. Sofern möglich können die Klassen nach dem ersten Jahr entsprechend ihrem Leistungsniveau neu zusammengestellt werden.
In der einjährigen Berufsfachschule können die Schüler/-innen in dem Fach „Kompe-tenzentwicklung“ individuell und unterstützt an ihren jeweiligen Schwerpunkten arbeiten.
Die Arbeit in Lehrerteams intensiviert den Austausch über Leistungsstände einzelner Schüler/-innen und ermöglicht zeitnahe pädagogische Betreuung (z.B. ETEP).

 

Leitziel 6: Wir sorgen für gute Arbeitsbedingungen und eine gute Arbeitsatmosphäre.

Wir streben die angemessene und zeitgemäße Ausstattung aller Räumlichkeiten an. Dazu gehört sowohl die sachliche als auch die technische Ausstattung.
Die Übernahme von Raumpatenschaften durch Lehrer*innen und Schüler*innen ermöglicht effektiveres Arbeiten und schafft ein angenehmes Lernumfeld.
Wir gestalten und pflegen unseren Schulgarten, vermitteln Tier- und Pflanzenpatenschaften und arbeiten an einem ansprechenden Erscheinungsbild aller Schulräume.
Mit regelmäßigen Veranstaltungen wie „Sommerblumenmarkt" und „Adventsausstellung" präsentieren wir Ergebnisse unserer Unterrichtsarbeit allen Schulbeteiligten und Gästen.
Wir führen Veranstaltungen durch, die das soziale und interkulturelle Miteinander unterstützen.

 

Leitziel 7: Wir thematisieren Konfliktsituationen und betreiben Prävention.

An der Peter-Lenné-Schule hat jeder das Recht auf einen ungestörten Schulbesuch.
Mit Hilfe von sozialpädagogischen Fortbildungen und mit der Durchführung von Kommunikationstrainings wollen wir Konfliktsituationen vermeiden bzw. deren Bewältigung erleichtern.
Zur Vermeidung, Deeskalation und Lösung von Konfliktsituationen

  • erarbeiten wir mit unseren Schüler*innen Verhaltens- und Gesprächsregeln,
  • befähigen wir die Schüler*innen zu einem verantwortungsvollen Umgang mit den sozialen Medien,
  • sensibilisieren wir die Schüler*innen hinsichtlich der Verwendung persönlicher Daten,
  • halten wir intensiven Kontakt zu den Ausbildungsverantwortlichen und den Erziehungsberechtigten,
  • treffen wir pädagogische Absprachen in den Lehrer*innenteams,
  • binden wir die Schulleitung bei der Bewältigung aktueller Störungen ein,
  • legen wir in der Gewaltprävention- und Krisenmanagementgruppe interne Handlungsabläufe fest,
  • werden wir dabei von der Sozialpädagogin, Beratungslehrer*innen und Streitschlichter*innen an unserer Schule unterstützt.

 

Leitziel 8: Wir erweitern und festigen Kontakte zu außerschulischen Partnern.

Wir sind im Rahmen regelmäßiger Erfahrungsaustausche zur Ausbildungssituation und bei der Durchführung gemeinsamer Veranstaltungen im ständigen Kontakt mit den Ausbildungsbetrieben und berufsständischen Organisationen. Dies gilt auch für die Einbeziehung von Experten. Wir kooperieren im Rahmen der Berufs- und Studienorientierung mit allgemeinbildenden Schulen. Die Kontakte zu Partnerschulen werden über die europäischen Grenzen hinaus gepflegt und ausgebaut. Dies geschieht insbesondere durch gemeinsame Projekte mit französischen und tschechischen Schülerinnen und Schülern sowie durch die Ermöglichung von Arbeitsaufenthalten (z.B. in Frankreich, Tschechien, Äthiopien).

 

Leitziel 9: Wir betreiben Öffentlichkeitsarbeit.

Durch die Teilnahme an Fachveranstaltungen (z. B. Tag der offenen Gärten, Berliner Staudenmarkt, Galabau Nürnberg, IPM Essen, Bildungsmessen), Veröffentlichungen in der Fachpresse, Kursangebote für außerschulisches Publikum, Austausch mit anderen Schulen und Mitwirkung an Berufswettbewerben zeigt die Schule Präsenz in der Öffentlichkeit.
Besondere Bedeutung hierbei haben der „Tag der offenen Tür" und unsere informative Homepage.

 

Leitziel 10: Wir prüfen unsere Entwicklung.

Wir arbeiten kontinuierlich an der Evaluierung der aufgeführten Ziele unseres Schulprogramms. Unterstützt wird dieser Prozess durch gezielte Befragungen aller am Schulleben Beteiligten.


Peter-Lenné-Schule/Oberstufenzentrum Natur und Umwelt

 

(Auszug aus dem Schulprogramm pdf 3,6 MB der Peter-Lenné-Schule)

Wir arbeiten kontinuierlich an der Evaluierung der aufgeführten Ziele unseres Schulprogramms. Unterstützt wird dieser Prozess durch gezielte Schüler- und Lehrerbefragungen.