Projekt der Berliner Landesstelle in Bassossa/Bansoa (Kamerun)

Die Berliner Landesstelle für gewerbliche Berufsförderung in Entwicklungsländern hat seit Jahrzehnten die Aufgabe, Fachkräfte aus Entwicklungs- und Schwellenländern im Bereich der beruflichen Bildung zu schulen. Die Schwerpunkte der Tätigkeiten liegen zurzeit im Bereich des Wassermanagements und der Regenerativen Energien (Bio-, Solar- und Windenergie).

bassossa_karteGemeinsam mit der Negropolis-Stiftung, die unter der Federführung von Dr. Mouafo ein Bildungszentrum in Kamerun plant, haben Schüler der Peter-Lenné-Schule ein Energie- und Wassermanagementprojekt für die Gemeinde Bassossa/Bansoa in Westkamerun entwickelt. Ziel ist der Bau eines regionalen Kompetenzzentrums zur Bildung für nachhaltige Entwicklung in der Gemeinde. Die Peter-Lenné-Schule wurde für dieses Projekt mit dem Titel „Umweltschule in Europa 2009” ausgezeichnet. Das Vorhaben soll nach eingehender Analyse der örtlichen Situation auf Realisierbarkeit im März/April 2010 geprüft werden. Mit dem Bau des Bildungszentrums könnte 2011 unter Beteiligung Berliner Lehrer und Auszubildender verschiedenster Gewerke begonnen werden.

Wir benötigen für das Projekt Öffentlichkeit und haben deshalb unsere ersten Aktivitäten – die Instandsetzung der Krankenstation in Bassossa (Brunnenbohrung, Installation von Solarmodulen zur autarken Stromversorgung etc.) – auf der sozialen Internetplattform betterplace.org veröffentlicht. Jeder kann dort Unterstützer (Spender) und/oder Fürsprecher des Projekts mit eigenen Kommentaren werden:

Projekt Bassossa auf betterplace.org

Über eine Unterstützung des Projekts – auch über die Schule hinaus – würden wir uns sehr freuen!

Klaus Pellmann

Landesstelle für gewerbliche Berufsförderung in Entwicklungsländern


Weiterlesen:

Zum Seitenanfang