Schulhistorie – Tradition und Gegenwart


Schulgeschichte im Überblick

1903 Eröffnung als „Obligatorische gewerbliche Fortbildungsschule" in Zehlendorf
1955 Gründung der Peter-Lenné-Schule mit vorläufiger Unterbringung einer hauswirtschaflichen Abteilung („Berufsschule für Gärtner und Blumenbinder mit hauswirtschaftlicher Abteilung")
1966 Aufnahme der Berufsschule für das Holzgewerbe aus dem Bezirk Wedding
1966 Einzug der Landesstelle für gewerbliche Berufsförderung in Einwicklungsländern
1968 Aufhebung der Peter-Lenné-Schule zur Peter-Lenné-Oberschule und zur Zweiten Berufsschule Zehlendorf; Verlust der Eigenständigkeit infolge Übernahme durch das Bezirksamt; Entstehung der Fachoberschule für Ingenieurwesen, Schwerpunkt Gartenbau aus der Meisterschule für Gärtner in Dahlem
1972 Gründung der Staatlichen Fachschule für Gartenbau Berlin (viersemestriger Studiengang für Techniker)
1979 Einrichtung als Oberstufenzentrum Agrarwirtschaft
1986 Ausgliederung der nicht vom OSZ Agrarwirtschaft übernommen Berufe in das OSZ Bautechnik nach Spandau
1989 Verleihung des Namens „Peter-Lenné-Schule"
1991 Einzug der Betriebsberufsschule Weißensee mit den Bildungsgängen Gärtner, Florist und Zootierpfleger


Weiterlesen:

Zum Seitenanfang