Verborgene Schätze an der Peter-Lenné-Schule

Geschichten, Gedanken und Gedichte von Auszubildenden im Garten- und Landschaftsbau

Die folgenden Texte entstanden am letzten Tag der Methodenwoche „Deutsch für Gärtner“ und stammen von Schülern der Klassen 511, 512 und 513. Diese Schüler sind Auszubildende des Garten- und Landschaftsbaus und werden als zukünftige Gärtner v. a. Tätigkeiten durchführen, die sie körperlich und praktisch fordern werden. Mit den folgenden Texten soll eine andere – kreative – Seite dieser Schüler gezeigt werden.

Babette Berndt

s-m-s
Mein Papa

Ich hatte das Glück, einen wunderbaren Menschen kennen zu lernen. Er war ein sehr ruhiger Mensch aber dennoch hatte er was an sich, was ich nicht beschreiben kann...

Weiterlesen

d-g-s

Mein bester Freund Paul

Wir kennen uns seit 14 Jahren. Wir haben uns im Eishockey-Verein kennen gelernt und haben zusammen so viel durchgemacht, in guten sowie auch in schlechten Zeiten...

Weiterlesen

 

a-t-s
Der fette Eisbär

Im Sommer vor sieben Jahren sollte ich meinen ersten Hund bekommen, meinen ganz eigenen Hund. Ich hab ihn mir schon bildlich genau vorgestellt: Schlank, groß, sportlich...

Weiterlesen

t-h-s
Gedicht

Eine trübe kaltfeuchte Wagenspur,

das ist die herbstliche Natur.

Sie hat geleuchtet, geduftet und trug ihre Früchte...

Weiterlesen

t-h-s
Reisebericht

Ich hatte die Gelegenheit, als Backpacker für zwölf Monate durch Australien zu reisen. Ich machte mich auf den Weg zum Flughafen, nur mit einem Rucksack im Gepäck...

Weiterlesen

m-g-s
Ohne Titel

Wir schenken dem Leid nur wenig Aufmerksamkeit, weil wir nicht wahrhaben wollen, dass nur für wenige die Sonne scheint.

Und was am Ende bleibt, schafft es nicht in die Zukunft...

Weiterlesen

a-l-s
Normal in Afrika

Es ist kalt hier. Neblig, ein wenig regnerisch, ungemütlich.

Übermüdete Menschen auf den Straßen und Bahnsteigen, die zur Arbeit hasten...

Weiterlesen

b-k-s
Die Verhältnismäßigkeit der Dinge

Seit jeher sind Kinder das Gut unserer Zukunft, und doch vor dem Gesetz die Hilflosesten, wie kürzlich wieder aus Funk und Fernsehen zu entnehmen war. Gesprochen wird hier von einem Mitarbeiter der Hobbyeisenbahn im FEZ...

Weiterlesen

a-i-s
Zwei Wochen in der schwedischen Wildnis, ein Reisebericht

Der Auftrag: In der schwedischen Wildnis überleben

Wie? Mit 15 kg Überlebensgepäck, zu Fuß und mit dem Kanu zur nächsten Zivilisation finden

Zeit? Zwei Wochen

Weiterlesen

m-k-s
Skateboarder und das Gefühl der Straße

Skateboards entstanden aus dem Surfen. Surfer der kalifornischen Küste wollten in den 80er Jahren diesen Freizeitspaß auch auf der Straße erleben. Sie kombinierten Achsen und Rollen mit ihrem modifizierten Surfbrett und jagten in Scharen die Straßen herunter...

Weiterlesen

v-h-s
Ein noch unerfüllter Wunsch

Ich habe mir von klein auf immer einen Hund gewünscht, und er sollte groß sein, klug sein und mich beschützen. Bis zu meinem 7. Lebensjahr war mir die Rasse egal, aber als ich diesen Hund sah, der bei der Polizei saß, ein Schäferhund,...

Weiterlesen

l-s-s
Eine (Negativ-) Wertung der Lebenserfreulichkeit im Diesseits

Wir werden geboren, wachsen und irgendwann macht der Körper nicht mehr mit und verfällt. Das Wesen, welches den Menschen ausmachte, begibt sich dann, je nach gewünschter Vorstellung, in den Himmel oder die Hölle, wird wieder geboren und sitzt mit Odin an der Tafel oder ist einfach nicht mehr existent...

Weiterlesen