Duale Ausbildung zur Floristin/zum Floristen


Wissenswertes zum Beruf/ zur Ausbildungflo bigafi
Floristinnen und Floristen sind aufgrund ihrer breit gefächerten Ausbildung qualifiziert im Umgang mit Pflanzen (Einordnung, Versorgung und Pflege von Pflanzen und Pflanzenteilen) sowie insbesondere in der Gestaltung von Pflanzen- und Blumenschmuck unter Beachtung von Umwelt-, Natur- und Artenschutz.

An zwei Unterrichtstagen pro Woche (1. und 2. Ausbildungsjahr), an einem Tag pro Woche (3. Ausbildungsjahr) findet der schulische Teil der Ausbildung zum Floristen/zur Floristin an der Peter-Lenné-Schule statt. In enger Kooperation mit den Ausbildungsbetrieben bereitet der praxisorientierte Unterricht auf die Abschlussprüfung vor und vermittelt wesentliche Kenntnisse für die spätere Berufsausübung.

Ausbildung im Überblick

Bildungsgang Berufsschule im Rahmen der dualen Ausbildung
Ziel der Ausbildung/Abschluss
  • Berufsabschluss Florist/Floristin (Abschlussprüfung vor der IHK)
  • ggf. Erwerb der Berufsbildungsreife (BBR), der erweiterten Berufsbildungsreife (eBBR)
    oder des Mittleren Schulabschlusses (MSA)
Dauer der Ausbildung 3 Jahre
Voraussetzungen Abschluss eines Ausbildungsvertrages mit einem Betrieb der Floristik
Bewerbungsfrist Laufende Aufnahme nach Abschluss des Ausbildungsvertrages möglich
Bewerbungsunterlagen
  • pdfAnmeldebogen bei Aufnahme des Schulbesuchs
  • Kopie des Ausbildungsvertrages
  • Kopie des Abschluss- bzw. Abgangszeugnisses
  • 2 Passbilder
Aufnahmezusage laufend nach Abschluss des Ausbildungsvertrages
Ansprechpartner/in Sekretariat: Frau Riedel(Tel. 030 81490-112)
Abteilungsleiterin: Frau Dr. Peistrup
Abteilungskoordinator: Herr Köhler
Finanzierung Ausbildungsvergütung durch den Ausbildungsbetrieb
Weblinks Berufsinformation der Arbeitsagentur
Fachverband Deutscher Floristen
Liste von Ausbildungsbetriebe liegt zur Zeit noch nicht vor, bitte informieren Sie sich im Sekretariat (s.o.)
Download  

Inhalte und Ablauf der Ausbildung

Unterricht in der Berufsschule
Praktische
Ausbildung
im Ausbildungsbetrieb
Ablauf Der Ausbildungsbetrieb stellt die Auszubildenden für den Besuch des
Berufsschulunterrichts frei. Je nach Ausbildungsjahr findet der
Unterricht wöchentlich an ein oder zwei Tagen statt.

So geht es weiter:

  • Tätigkeit im Beruf Floristin/Florist
  • Übergang in die einjährige Fachoberschule (Infos hier)
  • Weiterbildung zum Ausbilder/zur Ausbilderin im Ausbildungsberuf
  • Weiterbildung zum Floristmeister/zur Floristmeisterin